Autogene Achtsamkeit

Ertappen Sie sich manchmal, der Vergangenheit nach zu hängen? Oder sind Sie immer am Planen und in der Zukunft?

Durch Achtsamkeit sind Sie mehr im Hier und Jetzt, sind belastbarer, erkennen schneller Lösungen und bleiben ruhiger und

gelassener.


Innehalten

Innehalten

Die Aufmerksamkeit aufs Hier und Jetzt lenken. Keine Resultate anstreben, stattdessen beginnen, das was geschieht, geschehen zu lassen – «Aktives Nichts-Tun»

 


Beobachten

Beobachten

Klares und nicht-wertendes Beobachten. Geduldig jedem Ding seine eigene Zeit geben. Erfolge und Rückschläge gehören dazu. Mit Freundlichkeit und Mitgefühl sich selber gegenüber Gewahr werden und sein.


Wahrnehmen

Wahrnehmen

Mit Vertrauen in die eigene innere Weisheit alles was kommt wahrnehmen; Körperreaktionen, Gedanken, Gefühle…


Offensein

Vorurteilsfrei bereit sein, alles zu sehen, als wäre es das erste Mal. Dadurch eröffnen sich ganz neue Erfahrungsmöglichkeiten.


Annehmen

Zu allem, was auftaucht, «Ja» sagen: Sorge, Trauer, Schmerz,

Frust, Langeweile, Wut.

Das Annehmen der Gefühle, Gedanken und Situationen bedeutet nicht, dass wir nichts tun können. Das Annehmen hilft uns, die «richtigen» Veränderungsschritte einzuleiten.


Loslassen

Das Innen und Aussen registrieren, zulassen und loslassen. Sich nicht in gut oder schlecht, angenehm oder unangenehm verstricken.

Belassen Sie ihre Erfahrung einfach so, wie sie ist.